Industrie fordert Gegenmaßnahmen gegen unlautere Handelspraktiken

IV-GS Neumayer: Fairer und freier Handel ist Basis für Wohlstand – Protektionismus ist Problem und nicht Lösung

„Als Befürworter von fairem und freien Handel, der Basis für unseren Wohlstand ist, lehnt die Industrie grundsätzlich unlautere Handelspraktiken wie Strafzölle ab. Im konkreten Fall basieren diese auf einer ausschließlich protektionistischen Motivation, der wir in der österreichischen Industrie und Europäischen Union entschieden gegenwirken müssen. Das heißt, wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen durch Einheben von Zöllen auf US-Produkte, die es noch zu definieren gilt“, erklärte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer, am heutigen Freitag anlässlich der aktuellen Diskussionen über die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Strafzölle für Stahl und Aluminium. Natürlich dürfe das nur die allerletzte Konsequenz sein. Denn ein Handelskrieg müsse jedenfalls mit Österreichs zweitwichtigster Exportdestination verhindert werden. „Daher sollten wir zunächst versuchen der US-Administration klar zu machen, wie schädlich ihre geplanten Maßnahmen für das Transatlantische Verhältnis und insbesondere die an sich hervorragende Wirtschaftspartnerschaft zwischen den zwei am engsten verflochtenen Wirtschaftsräumen der Welt ist.“ Fairer Freihandel führe zu Wohlstand für alle Beteiligten, Abschottung zum Gegenteil. Gerade in Zeiten, in denen protektionistische Tendenzen in den USA und auch in anderen Ländern Gefallen finden, bleibe die österreichische Industrie ein Befürworter für freien Handel, zu dem auch gut gemachte, faire Abkommen gehören.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Internationale Beziehungen

Industrie zu EU-Vietnam-Abkommen: Gerade jetzt ist fairer internationaler Handel wichtiger M...

IV-GS Neumayer: Zugang zu wichtigen Zukunftsmärkten essenziell, um Wirtschaftskrise gemeinsam zu überwinden – Investitio...

Europapolitik

Industrie zu EU-Gipfel: Tragbarer Kompromiss, der Weichen zur Krisenbewältigung stellen kann

IV-Präs. Knill: Positives Signal für Europa – Wiederaufbau als einmalige Chance, daher zielgerichtete Mittelverwendung r...

Europapolitik

Industrie zu Ratspräsidentschaft: Richtige Prioritäten für wirtschaftlich und sozial starkes...

IV-Präs. Knill: Mehrjährigen Finanzrahmen und EU-Wiederaufbau-Programm in Richtung Zukunft ausrichten – Wachstum, Arbeit...

Europapolitik

Industrie zu EU: Richtige Prioritäten für erfolgreiches Wirtschafts-Comeback setzen

IV-GS Neumayer: Wirtschaftliche Erholung forcieren UND nachhaltig Wettbewerbsfähigkeit stärken – COVID-19-Folgen berücks...

Europapolitik

Industrie: Wirtschaftliche Öffnung der EU-Binnengrenzen muss Priorität haben

Gemeinsame Erklärung europäischer Arbeitgeberverbände – Koordiniertes EU-Vorgehen bei Grenzregelungen unerlässlich

Internationale Beziehungen

Industrie: Schlüsseltechnologien in Österreich und Europa sichern und stärken

IV-GS Neumayer: Kluge Investitionskontrolle wirksames Instrument, um heimische Industrie zu stärken – Reziprozität im in...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild