Industrie: Wirtschaftsstandort Österreich gemeinsam wieder stark aufstellen

IV-GS Neumayer: Ankündigung der Bundesregierung positives Signal für Menschen und Unternehmen – Entlastung fördert Investitionen und schafft Arbeitsplätze

Covid-19

„Nach dem gestern angekündigten Auslaufen der Ausgangsbeschränkungen ist die heute skizzierte Schwerpunktsetzung für wirtschaftspolitische Maßnahmen ein weiteres positives Signal an Menschen und Unternehmen auf dem Weg aus der Krise. Jetzt geht es darum, den Wirtschaftsstandort Österreich gemeinsam wieder stark aufzustellen. Es braucht den Reset“, begrüßt Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), die Aussagen der Bundesregierung. Die drei genannten Schwerpunkte – Steuerentlastung für arbeitende Menschen, Entlastung der Wirtschaft, Förderung von Investitionen – würden eine „echte Perspektive bieten und durchaus für Zuversicht sorgen. Entscheidend wird aber natürlich die konkrete Ausgestaltung der einzelnen Punkte sein, die nun möglichst rasch angegangen werden muss“, hält Neumayer fest.

Maßnahmen zügig konkretisieren, Investitionsanreize richtig setzen, Vertrauen und Optimismus fördern

Besonders erfreulich sei zudem aber das klare Bekenntnis der Bundesregierung zur Entlastung sowohl von Menschen als auch von Unternehmen. „Genau das ist es, was wir angesichts nie dagewesener Herausforderungen jetzt brauchen. Der sicherste und nachhaltigste Weg aus der Krise ist es, Unternehmen möglichst zu entlasten, ihnen Anreize für Investitionen zu bieten und damit Beschäftigung zu sichern und zu schaffen. Denn jetzt geht es um jeden einzelnen Arbeitsplatz“, stellt Neumayer klar. Dafür brauche es die richtigen Anreize und auch Schwerpunkte. „Zukunftsbereiche wie Innovation, Technologie, Klima- und Umweltschutz aber auch Regionalisierung können solche sein. Gerade der letzte Punkt ist wesentlich, wenn es darum geht, bestimmte industrielle Produktionen und die damit verbundenen Arbeitsplätze wieder nach Österreich und Europa zurückzuholen“, so Neumayer, der abschließend betont: „Die kommenden Wochen werden entscheidend sein, wenn es um die Konkretisierung der Maßnahmen geht, die dann möglichst zügig umgesetzt werden müssen. Österreichs Industrie ist dafür verlässlicher, innovativer und konstruktiver Partner.“

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


IV-News

Industrie: Volle Unterstützung für konsequente Maßnahmen gegen Coronavirus-Krise

IV-GS Neumayer: Planungssicherheit wichtig – Produktion sicherstellen, Wirtschaftsstandort stabilisieren, Beschäftigung ...

Wirtschaftspolitik

Industrie: Unternehmen in Coronavirus-Krise praxisnah unterstützen

IV-GS Neumayer/IV-Chefökonom Helmenstein: Klassisches Konjunkturpaket nicht zielführend – Unternehmensliquidität stärken...

IV-News

„Tag der Industrie“ 2019: Industrie stärkster Treiber für Wohlstand im Land

IV: Industrie sichert mehr als jeden zweiten Job in Österreich – Neue Darstellung industrieller Wertschöpfung in Österre...

IV-News

Industrie: Sozialstaat nur durch starke Wirtschaft nachhaltig finanzierbar

IV-GS Neumayer: Sozialer Frieden und Sicherheit wichtige Basis für attraktiven Wirtschaftsstandort – Leistungsfähigkeit ...

Wirtschaftspolitik

Industrie zu IMD-Ranking: Abwärtstrend gestoppt, Aufholprozess starten

IV-GS Neumayer: Bereits zugesagte standortstärkende Maßnahmen forcieren – Wahlkampf nicht zulasten von Beschäftigung und...

Wirtschaftspolitik

Industrie: Steuer und Abgabenquote senken

IV-Präsident Kapsch: Ausgabenproblem nicht durch neue Steuern finanzieren – Regierungsprogramm gibt Hoffnung – Qualität ...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild