Industrie zu Arbeitsmarkt: Standortentwicklung sichert Aufwärtstrend

IV-VGS Koren: Praxisgerechte Arbeitszeitregeln unerlässlich – Senkung der Lohnnebenkosten unbedingt notwendig – Fachkräftemangel als Wachstumsbremse

„Der gegenwärtige Konjunktursommer ist auch am Arbeitsmarkt angekommen“, so der Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Peter Koren, heute, Dienstag, anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarkdaten, wonach die Anzahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen gesunken ist und Österreich im europäischen Vergleich nunmehr an achter Stelle gereiht wird. „Nun gilt es, diese Aufwärtsdynamik aufrechtzuerhalten und zu stärken, um zurück an die Spitze zu kommen. Die hierfür notwendige Attraktivierung des Arbeitsstandortes Österreich verlangt vor allem nach praxisgerechten, der Globalisierung und Digitalisierung entsprechenden Arbeitszeitregeln sowie der Entlastung des Faktors Arbeit im Wege einer strukturellen Senkung der Lohnnebenkosten, zumindest auf das deutsche Niveau. Aber auch die Reduzierung der Bürokratielast für die Betriebe ist unerlässlich“, betonte Koren.

„Konkret geht es dabei um den Abbau überflüssiger Aufzeichnungs-, Melde-, Übermittlungs- und sonstiger Bürokratiepflichten und die stärkere Orientierung an der EU-Arbeitszeitrichtlinie, insbesondere bei der täglichen Höchstgrenze sowie mehr Gestaltungsspielraum auf Betriebsebene. Vor allem ist die Abdeckung des spezifischen Bedarfs an Fachkräften in den österreichischen Unternehmen für die Wettbewerbsfähigkeit des Technologie- und Industrielandes Österreich von zentraler Bedeutung“, betonte der Vize-Generalsekretär. Denn obwohl sich die Beschäftigungsexpansion vor allem in der Industrie fortsetze, sei das zuvor intendierte Tempo aufgrund der sich verschärfenden Knappheit an Fachkräften nicht zu halten. Die nächste Bundesregierung sei daher angehalten „dies zu berücksichtigen und neue Ansätze und Instrumente im Arbeitsrecht zu schaffen, um das Ziel einer fairen, modernen und ausgleichenden Arbeitswelt zu erreichen“, forderte Koren abschließend.

IV-IconInformationen zum Beitrag



IV-IconVerwandte Themen


Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie zu Debatte um Arbeitsinspektorat: Unternehmen nicht vorsätzlich quälen

IV-GS Neumayer: Angekündigte Kursänderung von BM Hartinger-Klein ist zu begrüßen – Beratung statt Bestrafung muss im Vord...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie zu Arbeitsmarkt: Österreich wieder ins Spitzenfeld bringen!

IV-GS Neumayer: Aufholjagd starten – Ende des Beschäftigungsbonus für generelle Lohnnebenkostensenkung nützen – Beschäfti...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie bei KV-Verhandlungen für Lösungen statt Drohungen

IV-GS Neumayer: Gemeinsam Lösung mit Augenmaß finden – Streikdrohungen und Arbeitskampf gefährden sozialen Frieden

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie zu Arbeitsmarkt: Platz 10 ist nicht genug!

IV-GS Neumayer: Standort stärken und positive Beschäftigungsanreize setzen – Lohnnebenkosten senken, Arbeitsrecht moderni...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Arbeitsmarkt: Unverantwortliche Wahlkampfschnellschüsse vermeiden

IV-GS Neumayer: Bei bevorstehenden Nationalratssitzungen Standort und Beschäftigung nicht weiter belasten – Braucht Gesam...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie zu Angleichung Arbeiter/Angestellte: Modernes Arbeitsrecht statt unverantwortliche...

IV-GS Neumayer: Husch-Pfusch-Wahlkampfaktion statt fundiertes Vorgehen kontraproduktiv und schlechter Stil – Braucht Gesa...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

iv-positionen Bild