Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte richtige Maßnahme gegen Fachkräftemangel

Berücksichtigung des regionalen Bedarfs bei der Mangelberufsliste wesentliche Verbesserung – Fachkräftebedarf flexibel berücksichtigen

Als „richtigen und wichtigen weiteren Schritt zur Bewältigung des zunehmenden Fachkräftemangels“ bezeichnete der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Christoph Neumayer, die am heutigen Donnerstag vom Nationalrat beschlossene Berücksichtigung des regionalen Bedarfs bei der Mangelberufsliste im Zuge der Novelle der Rot-Weiß-Rot-Karte. Die Arbeitsmarktsituation stelle sich in den Bundesländern sehr verschieden dar. „Die neu geschaffene Möglichkeit, diese Unterschiede entsprechend zu berücksichtigen, unterstützt vor allem dort, wo die Industrie besonders stark vom Fachkräftemangel betroffen und ein wesentlicher Wirtschafts- und Arbeitsplatzmotor ist“, so Neumayer. 

Zwtl.: Abbau bürokratischer Hürden bei Rot-Weiß-Rot-Karte dringend notwendig

„Wir sehen aktuell in der Industrie einen massiven Bedarf an Fachkräften, viele Stellen können trotz aller Bemühungen nicht besetzt werden. Die Fachkräfteverordnung für 2019, die neben den bundesweiten Mangelberufen erstmals auch jene Mangelberufe enthalten soll, die sich bei einer regionalen Darstellung des Fachkräftebedarfs zeigen, ist daher nun möglichst schnell zu erlassen ", erklärte Neumayer. Um besser auf den wachsenden Fachkräftebedarf reagieren zu können und Österreich als Arbeitsstandort für qualifizierte Zuwanderer attraktiver zu machen, sollten auch die übrigen von der Bundesregierung angekündigten Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte, wie insbesondere der Entfall der Nachweispflicht einer ortsüblichen Unterkunft sowie die Beschleunigung und Digitalisierung von Verfahren rasch umgesetzt werden. „Der Abbau bürokratischer Hürden ist dringend notwendig“, so der IV-Generalsekretär abschließend.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie: Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte wichtiger Schritt

IV-GS Neumayer: Ministerratsbeschluss zum Ausländerbeschäftigungsgesetz zu begrüßen – Qualifizierte Zuwanderung Schlüssel...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie: Weiterentwicklung der RWR-Karte richtig, Verbesserungen bei Mangelberufsliste nötig

IV-GS Neumayer: Qualifizierte Zuwanderung Schlüsselfaktor für Standort – Verbleibende Hürden abbauen – Bei Mangelberufsli...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Sozialpartner: Herausforderungen der Flüchtlingssituation zum Wohle aller nutzen

Präsidenten der AG- und AN-Vertretungen übergeben gemeinsame Vorschläge für einen „Masterplan“ an Bundesregierung

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie: Debatte über Einschränkung der Personenfreizügigkeit entbehrlich

IV-GS Neumayer: Entsenderichtlinie gilt nicht nur für Ausländer in Österreich sondern auch umgekehrt – Weitere bürokratis...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

Industrie: Qualifikation von Flüchtlingen ist Chance und Herausforderung

IV-GS Neumayer: Kompetenztests flächendeckend ausrollen – Qualifizierten Personen Arbeitsmarktzugang ermöglichen – Qualif...

Forschung, Technologie und Innovation

Industrie vergibt Auslandsstipendien für junge Forscherinnen und Forscher

Industriellenvereinigung und Wirtschaftskammer Kärnten dotieren 13 Auslandsstipendien für hoch begabte junge Studierende ...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild