Industrie: Schlüsseltechnologien in Österreich und Europa sichern und stärken

IV-GS Neumayer: Kluge Investitionskontrolle wirksames Instrument, um heimische Industrie zu stärken – Reziprozität im internationalen Wettbewerb durchsetzen

Covid-19

„Nicht nur, aber gerade auch in herausfordernden Zeiten wie derzeit, ist es für die Zukunftschancen, die Lebensqualität und den allgemeinen Wohlstand eines Landes entscheidend, die heimische Industrie zu stärken. Die COVID-19-Krise hat deutlich vor Augen geführt, wie wichtig es ist, Schlüsselindustrien und -technologien in Österreich und Europa zu halten. Wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen und gut gemachte Investitionskontrollen, die unter anderem geistiges Eigentum schützen, sind dafür ein wichtiges und wirksames Rezept“, betonte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Christoph Neumayer, am heutigen Samstag anlässlich aktueller Aussagen von Bundesministerin Margarete Schramböck. Wichtig sei dabei eine intensivierte europäische Koordination.

Europäische Unternehmen im internationalen Wettbewerb benachteiligt

„Strategien zum Schutz der österreichischen Industrie sind wichtig und notwendig. Entscheidend ist dabei, eine entsprechende Balance zu finden, bei der Eigentumsrechte geschützt und die Marktwirtschaft nicht verzerrt werden“, so der IV-Generalsekretär. Für wirksame Investitionskontrollen müsse unter anderem klar definiert werden, welche Wirtschaftssektoren und -branchen tatsächlich betroffen sind.

Zudem plädiert die Industrie beim internationalen Wettbewerb zwischen Europa und anderen Regionen für mehr Fairness und Reziprozität: „Investitionen aus dem Ausland sind grundsätzlich wichtig für Arbeitsplätze und allgemeinen Wohlstand in Österreich. Es ist aber notwendig, auch über Beschränkungen nachzudenken, wenn andere Wirtschaftsräume Hürden aufrechterhalten“, so Neumayer abschließend.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Internationale Beziehungen

Mercosur: Industrie fordert faktenbasierte Diskussion

IV-GS Neumayer: Sachliche Diskussion über internationalen Handel führen – EU-Exporte in Mercosur sichern 32.000 Jobs in ...

Internationale Beziehungen

Industrie: Regierung setzt wichtigen Impuls zur Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen mit China

IV-Vize-Präsident Bertsch: Unternehmen brauchen fairen Marktzugang – Bilaterale Kooperationen schaffen höhere Standards

Internationale Beziehungen

Industrie befürwortet EU-Japan-Abkommen

IV-GS Neumayer: EU und Österreich profitieren von gut gemachtem Freihandel – Japan wichtiger Handelspartner

Internationale Beziehungen

Industrie zu Ungarn-Grenzschließungen: Potenzielle Belastung in wirtschaftlich ohnehin herau...

IV-GS Neumayer: Europäischer Binnenmarkt ist Teil der Krisenbewältigung – Waren- und Personenverkehr durch Ausnahmeregel...

Internationale Beziehungen

Industrie zu EU-Vietnam-Abkommen: Gerade jetzt ist fairer internationaler Handel wichtiger M...

IV-GS Neumayer: Zugang zu wichtigen Zukunftsmärkten essenziell, um Wirtschaftskrise gemeinsam zu überwinden – Investitio...

Internationale Beziehungen

Industrie: Faires EU-Vietnam-Abkommen sichert Zugang zu wichtigem Zukunftsmarkt

IV-GS Neumayer: Signal gegen Protektionismus – Baustein für Zugang heimischer Unternehmen zu Zukunftsmärkten – Wichtiger...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild